Sonntagshorn 1961 m, Peitingköpfl 1720 m

Tour 32/12

Was hätte das für eine schöne Tour werden können, wenn doch nur die Sicht etwas besser gewesen wäre…
Das Sonntagshorn dürfte einer der beliebtesten Skitourenberge der Region sein, weshalb man dort eher selten auf unverspurte Hänge trifft. Heute allerdings waren maximal 15 Abfahrtsspuren zu sehen und selbst diese waren am Gipfelhang allesamt zugeweht, leider aber auch die Aufstiegsspur, sodass ich selber spuren musste. Als ich knapp unter dem Gipfel war, laut Höhenmesser auf 1895 m, zog es komplett zu und ich stand mal wieder im Whiteout. An ein Weitergehen war nicht zu denken, da ich keinerlei Orientierungspunkte mehr fand. Also rutschte ich im Schrittempo entlang meiner gerade noch so zu erkennenden Aufstiegsspur bis zur Perchthöhe ab. Von dort wollte ich zumindest noch zum Peitingköpfl hinüberqueren, was bei weiterhin schlechter Sicht und keiner vorhandenen Spur auch auf ziemlich abenteuerliche Art und Weise irgendwann gelang. Auch die anschließende Abfahrt vom Peitingköpfl glich eher einem Blindflug und als die Sicht dann unterhalb der Hochalm endlich besser wurde, wurde der Schnee immer schlechter, schade!


Wetter: stark bewolkt, windig, leichter Schneefall
Höhendifferenz: ~1000 hm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.