Zugspitze 2962 m

Tour 72/12

Nach einer unruhigen Nacht in einem Notlager der überfüllten Höllentalangerhütte, machten wir uns am frühen Morgen auf den Weg Richung Zugspitze. Durch das Höllental, über „Leiter“ und „Brett“, den Grünen Buckel und den Höllentalferner ging es mit zahlreichen anderen Besteigern zur Randkluft und über den dort beginnenden Klettersteig weiter zum Gipfel des höchsten deutschen Berges. Auch wenn man bereits im Vorfeld weiß, dass man am Gipfel keine Bergeinsamkeit genießen können wird, erschreckt einen der Rummel dann doch und so schwebten wir schnellstmöglich mit der Eibseeseilbahn wieder talwärts.
Speziell das Überwinden der Randkluft und viele eisige und schneeglatte Passagen in Kombination mit der Länge machte das Ganze zu einer anspruchsvollen und nicht zu unterschätzenden, aber auch abwechlungsreichen und überaus imposanten Tour.


Wetter:
wolkenlos
Höhendifferenz: ~1600 hm
dabei: Eddi, Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.