Geigelstein 1808 m, Breitenstein 1662 m

Tour 02/13

Eigentlich hatte der Bergwetterbericht für heute zähe Bewölkung, anhaltenden Schneefall und schlechte Sicht prognostiziert. Damit sollte er auch genau recht behalten, zumindest vormittags, denn dann riss die Wolkendecke auf und aus der Verlegenheits- wurde eine Traumtour.
Zunächst stieg ich vom Parkplatz in Ettenhausen bei 2-10 cm Neuschnee über die Wuhrstein- und die Wirtsalm zum Geigelstein auf. Nachdem sich dann am Gipfel die Sicht langsam besserte, entschloss ich mich über das „Platt“ abzufahren und nachdem es dann auf Höhe der Wirtsalm gänzlich aufriss, entschied ich mich nochmal aufzufellen und noch den Breitenstein mitzunehmen. Auch hier bot sich heute, aufgrund der recht sicheren Verhältnisse, die Variantenabfahrt über den „Hirsch“ an.
Den Abfahrtsspuren nach zu urteilen musste gestern, speziell am Geigelstein, die Hölle los gewesen sein. Heute hingegen konnte man die Leute an einer Hand abzählen. In den Abfahrtsvarianten „Platt“ und „Hirsch“ fand man jeweils noch genug Platz für die eigene Spur im perfekten Pulverschnee. Lediglich auf den letzen Abfahrtsmetern ist die Schneemenge im Gelände noch zu gering, sodass ich verbotenerweise über die präparierte Rodelbahn abfuhr.


Wetter:
zunächst stark bewölkt und leichter Schneefall, dann viel Sonne, unterhalb von 1000 m Nebel
Höhendifferenz: ~1400 hm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.